Sonnenenergie statt Kerosin – Ein Forschungsbeitrag

Fliegen mit Solarenergie
Fliegen mit Solarenergie: Solar Impulse SI 2

Als der Schweizer Flugpionier Bertrand Piccard 1999 nach der ersten Nonstop-Ballonfahrt um die Welt in Ägypten landete, war der Propangas-Tank fast leer. „Damals schwor ich mir“, so Piccard, „dass ich die nächste Weltumrundung unabhängig von Treibstoff machen würde. “ 

Jetzt ist es weit. Piccard startete heute, am 9. März 2015 mit dem Schweizer Piloten André Borschberg und einem großen Team die Umrundung der Erde in einem Sonnenenergie-Flugzeug. Nach mehreren erfolgreichen Tests konnte ie ,Solar Impulse 2´ (Si2) in Abu Dhabi zu ihrer 35.000 Kilometer langen Flugreise über zwölf Etappen um die Erde starten. An 25 Tagen sollen verschiedene Piloten Continue reading “Sonnenenergie statt Kerosin – Ein Forschungsbeitrag” »

Von Airport 2030 über Kabinenkomfort bis hin zur Optimierung von Luftfahrtstrukturen

FE LuftfahrtForschungsprojekte der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg 2014 – Kooperationspartner/ -Förderer werden – soweit vorhanden – am Ende der jeweiligen Kurzbeschreibung genannt.

Airport 2030 – Dieter Scholz.
Mit dem Leuchtturm ,Effizienter Flughafen 2030´ im Spitzencluster Hamburg sollen
ökonomischere Konzepte und Lösungen für den steigenden Flugverkehr Continue reading “Von Airport 2030 über Kabinenkomfort bis hin zur Optimierung von Luftfahrtstrukturen” »

„Behind the power curve“ – 2. Internationale Biokraftstoffkonferenz in Berlin

aireg-Präsident Prof. Jürgen Raps
aireg-Präsident Prof. Jürgen Raps

Als in Bayreuth geborener echter Bayer hat aireg-Präsident und ehemaliger Lufthansa-Chefpilot und Vorstand Operations Jürgen Raps in die Bayerische Landesvertretung in Berlin zur ,2. Internationalen Biokraftstoffkonferenz Anfang der Woche nach Berlin eingeladen. Führende Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten Continue reading “„Behind the power curve“ – 2. Internationale Biokraftstoffkonferenz in Berlin” »

Forward to the Basics

Lufthansa PhotoVom 9. bis 11. September tagten die Mitglieder des Forschungsnetz-werkes für Verkehrspilotenausbildung, FHP, der Technischen Universität Darmstadt in Bad Arolson.
Thema des diesjährigen Symposiums war die Bedeutung von Grundlagenwissen und `Basic Flying Skills` in der Verkehrspiloten-ausbildung.  Unfälle der letzten Zeit lassen vermuten, dass bei Verkehrspiloten Basisfähigkeiten zum Teil verloren gegangen sind oder nicht hinreichend gelehrt und trainiert wurden. In Fachkreisen werden inzwischen mögliche Defizite unter dem Motto `Back to the basics` thematisiert.  „Hochautomatisierte komplexe Verkehrsflugzeuge haben die Mensch-Maschine Schnittstelle Cockpit stark verändert“ , sagte FHP- Gründungsmitglied Professor Dr. Ing. Gerhard Faber in seinem Einführungsvortrag des Symposiums.  Sei es früher nur eine Schnittstelle Continue reading “Forward to the Basics” »

Geheime Arbeitsgruppe bei Boeing

BoeingFactory_wideweb__470x279,0

 

 

 

 

 

 

Ein  höherer Automatisierungsgrad soll die Produktion der nächsten Boeing 777 effizienter gestalten. Boeing habe eine geheime Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich in einer Halle in Anacortes, abseits des Werksgeländes von Everett, mit diesem Thema befasse, schreibt die `Seattle Times´.

Der Einsatz von mehr Robotertechnik in der Endmontage der 777X werde Boeing eine höhere Produktionsrate bei gleichbleibendem Personaleinsatz ermöglichen.
Boeing dürfte noch vor dem Jahreswechsel den Startschuss für die 777X geben. Die nächste Generation des Riesentwins soll den Aluminiumrumpf ihrer Vorgängerin behalten aber mit neuen Triebwerken und Tragflächen bestückt werden. Von einer auf über 400 Sitze verlängerten Version verspricht sich Boeing einen Vorteil im direkten Wettbewerb mit dem Airbus A350 XWB um Kunden.
Nach Informationen der ´Seattle Times´ hat man in Seattle inzwischen schon recht klare Vorstellungen vom Produktionsverfahren der 777X. Das Projekt in Anacortes befasse sich „mit neuer Automatisierungstechnik für die Montage von Flugzeugrümpfen“, zitiert die Zeitung aus einem behördlichen Dokument.
Von September 2013 bis Ende 2014 werde Boeing das Verfahren mit der Montage von zwei Rumpfsektionen einem Praxistest unterziehen, um bei der Produktion der 777X technologisch zu Airbus aufzuschließen. Airbus setzt bei der Endmontage seiner Langstreckenjets schon heute wesentlich stärker auf automatisierte Prozesse als Boeing.
Von der aktuellen Boeing B777 liefert  das Unternehmen etwa jährlich 100 Einheiten aus. In Seattle stellt man sich auf eine hohe Nachfrage für den Nachfolger ein – die Produktion der mutmaßlich ab 2019 verfügbaren 777X könnte später ein Jahreslos von bis zu 140 Flugzeugen erreichen.
Quelle: Seattle Times, Foto Boeing

`Future of Aviation – Perspectives for 2050´

Foto1_Bauhaus Luftfahrt-Symposium_Quelle-Bauhaus Luftfahrt-Petra Rödl (2)Anfang Juni hat das Bauhaus Luftfahrt in München erstmals ein internationales Symposium zur langfristigen Zukunft der zivilen Luftfahrt ausgerichtet. Unter dem Titel „Future of Aviation – Perspectives for 2050“ diskutierten an die 200 Wissenschaftler und Luftfahrtexperten.
Zwei Tage lang ging es um  Herausforderungen und mögliche Lösungswege für den Luftverkehr der kommenden Jahrzehnte. Continue reading “`Future of Aviation – Perspectives for 2050´” »