Lufthansa will Rekordzahlen aus dem Sommer 2017 übertreffen

Foto: Lufthansa

Europas größte Airline bleibt auf Kurs und rechnet für den Sommer mit neuen Bestmarken bei Buchungen. „Wir erwarten, die Rekordzahlen aus dem Sommer 2017 zu übertreffen“, sagte Chef Carsten Spohr bei einem Branchentreffen in Sydney. Sowohl die Auslastung der Flieger als auch die Durchschnittserlöse pro Passagier sähen positiv aus.

Allerdings geht der Konzernchef davon aus, dass

die höheren Preise für Kerosin sowie Einmalkosten durch die Expansion der Tochter Eurowings den operativen Gewinn schmälern werden. Bei Übernahmen schaltet die Fluggesellschaft nach ihrem Air-Berlin-Deal einen Gang runter.

Gute Gelegenheiten, die sich bieten, werde man jedoch nutzen, so Spohr. Mit Bezug auf eine mögliche Offerte für den Billigflieger Norwegian Air Shuttle sagte er: „Jeder spricht mit jedem. Wir leben auf einem kleinen Kontinent.“ Im operativen Geschäft profitiert die Lufthansa auch von der Schwäche des Konkurrenten Air France-KLM. Deren Chef Jean-Marc Janaillac hatte nach dem Streik von Februar bis Anfang Mai das Handtuch geworfen.

Im Mai 2018 hat Lufthansa konzernweit 12,9 Millionen Fluggäste befördert. Das ist eine Steigerung von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, lagen die angebotenen Sitzkilometer um 7,8 Prozent über dem Vorjahr, gleichzeitig konnte der Absatz um 8,3 Prozent gesteigert werden. Daraus ergibt sich ein Sitzladefaktor, der mit 79,4 Prozent um 0,4 Prozentpunkte höher ausfällt als im Mai 2017.

Auch das Frachtangebot lag im Mai um 6,8 Prozent über dem Vorjahr, die abgesetzten Tonnenkilometer um 0,4 Prozent höher.

Quellen: Dow Jones Newswires, Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.