Luftfahrt 5.0 – Mobilität in einer virtuellen Zukunft

Bauhaus Luftfahrt Symposium 31. Mai/1.Juni in München – (v. l. n. r.): Prof. Dr. Mirko Hornung (Bauhaus Luftfahrt), Marko Javornik (Comtrade Digital Services), Prof. Dr. Wolfgang Maaß (Universität des Saarlandes) und Dr. Alexei Sharpanskykh (Technische Universität Delft) diskutieren über Luftfahrt 5.0./Foto: Bauhaus Luftfahrt

Gemeinsam mit 180 Wissenschaftlern und Experten aus 20 Ländern erörterte das Bauhaus Luftfahrt anderthalb Tage lang entscheidende Wegbereiter, Treiber und  Potenziale von Luftfahrt 5.0. „Mobilität in einer virtuellen Zukunft“ war das Thema  auf dem Ludwig Bölkow Campus bei München.

Zahlreiche Fachvorträge und Diskussionsrunden bildeten den Rahmen für einen intensiven Austausch zwischen Wissenschaft, Industrie und Politik. Fortschritte in Datenanalyse und -management sowie Potenziale von datengesteuerten Geschäftsmodellen und Prozessen standen im Mittelpunkt. Vordenker und Fachleute gaben Einblick in ihre neuesten Erkenntnisse und Ideen, wie sich eine verbesserte Nutzung von Daten auf das Luftfahrtgeschäft auf lange Sicht auswirken kann. Eine Vielzahl von Technologien und Konzepten wurde diskutiert. In Fachsitzungen teilten Wissenschaftler ihre Expertisen zu Top-Trends und Schlüsselentwicklungen. So etwa wurde untersucht, wie die Verwirklichung von autonomen Fahrzeugen und Hochgeschwindigkeitsverkehrsprojekten am Boden, aber auch kritische und informierte Passagiere in der Luft, zukünftige Airline-Netzwerke und -Operationen beeinflussen können. 

Thema waren auch die  Produktionswege für erneuerbare Kerosinoptionen. Dabei ging es um sowohl um Technologien auf der Grundlage fortschrittlicher Biomasserohstoffe, erneuerbare nichtbiogene Optionen wie solare Kraftstoffe, als auch Fragen um im Zusammenhang mit Einsatzstrategien und politischen Zielen. Ein weiteres Thema waren die langfristigen Perspektiven von verbesserten konventionellen Flugzeugantrieben, Komponenten und Systemarchitekturen von alternativen Antrieben, unter anderem hybrid-elektrischen Antriebssysteme, sowie deren Integrationsmöglichkeiten.

Neuartige Ansätze wurden vorgestellt, um Risiken und Kosten im Zusammenhang mit der Einführung neuer Technologien in die Zivilluftfahrt zu minimieren. Dazu gehören Studien mit multidisziplinären Assessments, innovativen Testumgebungen und die Realisierung in unkonventionellen Marktsegmenten.
Das nächste Bauhaus-Luftfahrt-Symposium wird voraussichtlich im Jahr 2019 stattfinden.

Über das Bauhaus Luftfahrt: https://www.bauhaus-luftfahrt.net/ueber-uns/unsere-mission/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.