Lufthansa: Ein Retro-Jumbo zum 60. Geburtstag

Lufthansa: ein Retrojumbo zum 60. Geburtstag

Lufthansa Retrojumbo 1
Der Retro-Jumbo ,Yankee Tango´ – so lauten die letzten beiden Ziffern der Registriernummer D-ABYT – wird die 18. Boeing 747-8 sein, die Lufthansa im Rahmen der Flottenerneuerung Ende März erhalten wird. Foto: Lufthansa

Im April 2015, 60 Jahre nach der Neugründung der Deutschen Lufthansa will die Airline eine neue Maschine übernehmen, die äußerlich an die Anfänge des Jumbo-Zeitalters erinnert. Derzeit wird sie in den Boeing-Werken in Everett bei Seattle im Bundesstaat Washington lackiert.

Statt ganz in Weiß mit grauem Bauch ziert dieses Exemplar des neusten Jumbojets ein blauer Streifen auf Fensterhöhe – wie alle Lufthansa Flugzeuge in den 70er und frühen 80er Jahren. Eine Reverenz an die damalige Optik stellt auch die schwarze Nase dar. Allerdings hat diese Boeing 747-8 außer dem markanten Buckel hinter dem Cockpit kaum noch etwas mit dem Ur-Jumbo gemeinsam. Die jüngste Version verfügt über komplett neu entwickelte Flügel und viel sparsamere Triebwerke sowie ein Zwei-Mann-Cockpit.

Lufthansa Retrojumbo2Mit inzwischen 76,30 Metern ist der Jumbo das längste Passagierflug- zeug. Allein das Oberdeck wurde zwei weitere Male verlängert.
Im Oberdeck der ersten Boeing 747-130 gab es nur drei Fenster auf jeder Seite. Dort war eine Bar für die First-Class-Passagiere eingerichtet, die über eine Wendeltreppe zu erreichen war. Heute sind dort in der neusten 747-8 insgesamt 32 Schlafsessel der Business Class untergebracht, in der älteren 400er-Version, die ebenfalls noch bei Lufthansa im Einsatz ist, die acht Sitze und Betten der First Class.

In den 70er-Jahren gab es nur zwei Klassen im Jumbojet mit 32 First-Class-Sitzen und 333 in der Economy Class. Inzwischen bietet Lufthansa neben der Business Class mit flachen Betten in der 747-8 auch eine Premium Economy Class an. Trotz des um sechs Meter gewachsenen Jumbos werden insgesamt nur 340 Passagiere transportiert.

Lufthansa Retrojumbo Damenuniform
Modisch und schick waren die Kostüme der Flugbegleiter in den 70ern. Das blaue Kleid war für die gemäßigten Zonen, das gelbe für die Tropen bestimmt. Man zeigte Bein – es waren Minikleider. (Am Foto leider nicht zu sehen). Foto: Lufthansa

 

...aber jetzt
…aber jetzt

 

Die oben abgebildete  „Yankee Tango“ – so lauten die letzten beiden Ziffern der Registriernummer D-ABYT – wird die 18. Boeing 747-8 sein, die Lufthansa im Rahmen der Flottenerneuerung Ende März erhalten wird.

Bereits seit einiger Zeit fliegt ein kleiner Airbus in Retrobemalung durch Europa. Die A321 ist bemalt wie die erste Designgeneration der Nachkriegs-Lufthansa, das zum Erscheinungsbild in den 50er und 60er Jahren gehörte.

 

Ein Gedanke zu „Lufthansa: Ein Retro-Jumbo zum 60. Geburtstag“

  1. Mir haben diese Blauen und Gelben Uniform kleider der siebziger damals sehr gut gefallen, als ich noch ein kleines Kind war und mit den Eltern damals in den Urlaub geflogen bin.
    Die heutigen Uniformen der LH Flugbegleiter sind davon leider weit entfernt. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.