Lufthansa Group weiterhin Nummer eins in Europa

Foto: Lufthansa

Mit 142 Millionen Passagieren im Jahr 2018 ist die Lufthansa Group die Nummer eins in Europa, die Airlines der Group sind bei den Passagierzahlen weiter auf Rekordkurs, der Sitzladefaktor ist mit 81,4 Prozent so hoch wie nie zuvor und der Punkt-zu-Punkt-Verkehr treibt das Wachstum.

Insgesamt haben die Airlines der Lufthansa Group im Jahr 2018 rund 142 Millionen Fluggäste transportiert, die Aus­lastung der Flugzeuge war auf den mehr als 1,2 Millionen Flügen mit einem Sitz­ladefaktor von 81,4 Prozent so hoch wie nie zuvor, teilt das Unternehmen am 10. Januar mit.

Dieses Ergebnis ist nicht zuletzt der Übernahme von Teilen der insolvent gegangenen Air Berlin geschuldet. Im August 2017 hatte die damals zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin Insolvenz angemeldet und Ende Oktober 2017 ihren letzten Flug absolviert. Ihre österreichische Tochter Niki flog noch bis Mitte Dezember weiter. Die Lufthansa konnte sich vor Nachfrage nach Flugtickets in dieser Zeit kaum retten, die Ticketpreise zogen vor allem auf innerdeutschen Strecken stark an. Später übernahm Eurowings 77 Flugzeuge und viele Mitarbeiter von Air Berlin. Europas größter Billigflieger Ryanair , der der Lufthansa den Thron 2016 vorübergehend abgejagt hatte, blieb mit gut 139 Millionen Fluggästen dahinter zurück.

Wachtstumstreiber der Lufthansa Gruppe

Wachstumstreiber bei den Lufthansa Group Netzwerk-Airlines waren neben dem Hub Zürich mit einem Passagierplus von 9,5 Prozent die Hubs München und Wien mit Zuwächsen von 9,3 Prozent und 8,5 Prozent. Die Zahl der Fluggäste am Hub Frankfurt ist 2018 um 4,7 Prozent gewachsen. Auch Eurowings, die Lowcost Airline der Lufthansa Group, trug 2018 mit einem Zuwachs von 18 Prozent zum neuen Passagierrekord bei.

Foto: Eurowings

Das Frachtangebot lag im Dezember um 4,7 Prozent höher als im Vorjahr, die ab­gesetzten Tonnenkilometer legten um 0,4 Prozent zu. Der Nutz­ladefaktor war mit 66,4 Prozent um 2,3 Prozentpunkte niedriger als im Jahr zuvor.

Im Dezember 2018 haben die Airlines der Lufthansa Group rund 10 Millionen Flug­gäste befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die angebotenen Sitzkilometer lagen um 11 Prozent über dem Vorjahr, gleichzeitig konnte der Absatz um 10,6 Prozent gesteigert werden.

Netzwerk-Airlines
Die Netzwerk-Airlines Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines haben im Dezember insgesamt rund 7,3 Millionen Fluggäste befördert und damit 5,8 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Das Angebot in Sitzkilometern wurde im Dezember um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet. Der Absatz in Sitzkilometern stieg im gleichen Zeitraum um 9,1 Prozent. Insgesamt haben die Netzwerk-Airlines im letzten Jahr rund 104 Millionen Passagiere und damit 7,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitrum befördert. Der Sitz­ladefaktor bei den Netzwerk-Airlines stieg in diesem Zeitraum um 0,4 Prozentpunkte auf 81,5 Prozent.

Airbus A319/Foto: Brussels Airlines

Eurowings und Brussels Airlines
Im Punkt-zu-Punkt-Verkehr hat die Lufthansa Group mit den Airlines Eurowings (inklusive Germanwings) und Brussels Airlines im Dezember 2,6 Millionen Fluggäste befördert, davon rund 2,3 Millionen auf Kurzstreckenflügen und 294.000 auf Lang­streckenflügen. Dies entspricht einer Steigerung von 9,9 Prozent in Vergleich zum Vorjahr. Einem im Dezember um 19,5 Prozent erhöhten Angebot stand ein um 17,5 Prozent erhöhter Absatz gegenüber. Der Sitzladefaktor lag mit 78 Prozent um 1,4 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat.

Quellen: Media Relations Lufthansa Group, Börse Express

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.