Lufthansa und DLR erproben Assistenzsystem für leisere Anflüge

Display des Piloten-Assistenz-Systems LNAS im DLR-Forschungsflugzeug ATRA

Lufthansa testet ab sofort gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), dem Umwelt- und Nachbarschaftshaus (UNH) und dem Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport das Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System). Das neue System soll helfen, den Lärm beim Landeanflug zu verringern.

Für diese Langzeiterprobung rüstet Lufthansa derzeit bis zu 86 Flugzeuge der Airbus-A320-Familie mit dem neuen Assistenzsystem aus. LNAS ist ein Assistenzsystem, das die Piloten bei der Ausführung lärmarmer und kerosinsparender Anflüge unterstützt. Laut DLR wurde der Flughafen Frankfurt als primäre Plattform für den Langzeittest ausgewählt, weil Fraport und das UNH zahlreiche Lärmmess-Stellen unterhalten und die Daten für eine statistisch belastbare Aussage zur Verfügung stellen. LNS soll aber nicht nur in Frankfurt , sondern im gesamten Operation-Netz der Lufthansa A320-Familie eingesetzt werden. Dadurch können wichtige Erkenntnisse zum Treibstoffeinsparungspotential gewonnen werden. Zunächst würden 25 ausgewählte Piloten auf das LNAS-Assistenzsystem geschult. Später soll die Erprobung auf alle A320-Piloten der Lufthansa ausgeweitet und im regulären Flugbetrieb eingesetzt werden. Die Testeinsätze starten Ende Mai und sollen ein Jahr lang laufen. 

Anzeige optimaler Zeitpunkte für Handlungen während des Landeanflugs

LNAS zeigt den Piloten auf einem Display des Electronic Flight Bags (EFB)  optimale Zeitpunkte für Handlungen während des Landeanflugs – zum Beispiel für das Erreichen der Zwischenflughöhe oder das Ausfahren des Fahrwerks. Vom Langzeittest erwarten die Forscher weniger Lärm am Boden sowie zeitgleich eine Reduzierung beim Kerosinverbrauch. Das Pilotenassistenzsystem wird daher nicht nur in Frankfurt gestestet, sondern im gesamten Lufthansa-Airbus A320-Netz.

Die Forscher erhoffen sich von den gesammelten Daten wichtige Erkenntnisse zur erwarteten Treibstoffeinsparung bei LNAS-Anflügen.Das DLR hatte das von ihr entwickelte System bereits Ende 2016 selbst am Flughafen Frankfurt getestet. Damals kam das Forschungsflugzeug ATRA zum Einsatz.

Quellen: DLR, airliners.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.