Lufthansa baut ihr Asiengeschäft mit Cathay Pacific weiter aus

Cathay Pacific B777-300ER/Foto: Cathay Pacific

Laut Meldung der  Börsenzeitung vom 31. März will Lufthansa ihr Geschäft in Asien durch eine Flugpartnerschaft mit Cathay Pacific weiter ausbauen. So etwa können Lufthansa-Passagiere ab 26. April vier neue Ziele in Australien und Neuseeland über den Cathay-Heimatflughafen Hongkong anfliegen.

Lufthansa Konzern-Chef Carsten Spohr baut Asiengeschäft aus//Foto: Lufthansa

„In unserer Branche passiert so viel wie noch nie, daher sind erfolgreiche Partnerschaften besonders wichtig“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Die Airlines arbeiten übrigens bereits seit Mai 2016 im Frachtgeschäft zusammen. Durch Flugbündnisse können die Airlines ihren Passagieren neue Ziele anbieten, ohne dafür eigene Flugzeuge in die Luft schicken zu müssen.

Cathay Pacific First Class/Foto: Cathay Pacific

Ein Ausbau des Code-Share-Abkommens mit Cathay Pacific in ein Gemeinschaftsunternehmen, wie es Lufthansa zum Beispiel mit Singapore Airlines, Air China oder ANA aus Japan betreiben, sei zunächst nicht geplant. Dazu müssten erst einmal mögliche kartellrechtliche Hürden aus dem Weg geräumt werden. Code-Share-Abkommen beschränken sich auf gemeinsames Marketing und Flugangebote unter einheitlicher Flugnummer und sind lockerer als Gemeinschaftsunternehmen.

Quelle: Börsenzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.