Lufthansa-Piloten prüfen Schlichterspruch

Foto: Lufthansa/Gregor Schläger
Foto: Lufthansa/Gregor Schläger

Nach fruchtlosen Verhandlungen zwischen der Deutschen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat Schlichter Gunter Pleuger den Tarifparteien am vergangenen Freitag seinen Lösungsvorschlag vorgelegt.

Ob der Schlichterspruch des früheren UN-Botschafters Pleuger einen Durchbruch im Konflikt über die Gehälter der 5400 Lufthansa-Piloten bringt, blieb offen. Die Gewerkschaft VC teilte mit, man habe Stillschweigen bis zum nächsten Mittwoch vereinbart, um

über die Annahme des Schlichterspruchs zu entscheiden. Lufthansa hatte in dem über 14 Streikrunden ausgetragenen Konflikt zuletzt 4,4 Prozent mehr Gehalt angeboten. Die Gewerkschaft forderte hingegen für die Zeit ab dem Jahr 2012 in fünf Schritten mehr als 20 Prozent. Ende Januar hatte Lufthansa-Konzernvorstand Harry Hohmeister vor einem zu hohen Abschluss gewarnt und über den Aufbau einer Gesellschaft außerhalb des Konzerntarifs sinniert.

Während die eine Schlichtung im Konzern endet, beginnt an anderer Stelle die nächste. Die Flugbegleiter der Tochtergesellschaft Eurowings Deutschland und die Gewerkschaft Ufo bestätigten den Schlichtungsanlauf zu Arbeitsbedingungen und der Bezahlung von 400 Mitarbeitern. Im Oktober waren wegen eines Streiks, der auf die Schwestergesellschaft Germanwings ausgedehnt wurde, Hunderte Flüge ausgefallen. Der Konflikt ist vertrackt, weil auch die Gewerkschaft Verdi beansprucht, für Eurowings-Flugbegleiter zu verhandeln.

Quelle: FAZ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.