Aus drei Airlines mache eine

csm_20160906_lh_aua_swiss__77e3bb71bc
Lufthansa, AUA und Swiss sollen zusammenwachsen/Foto: Fraport

Weil Lufthansa, die traditionsreiche größte deutsche Fluggesellschaft nicht mit Low Cost Carriern in Europa konkurrieren kann, wurde Eurowings ins Rennen geschickt. Harry Hohmeister (52), seit 2013 Vorstandsmitglied und seit Januar 2016 Vorstand für das Ressort Hub Management der Lufthansa-Gruppe hat nun die Aufgabe, die Netzfluggesellschaften der Gruppe, Lufthansa, Swiss und Austrian, neu zu formieren. Wie, das erläuterte er kürzlich in einem Interview mit demTouristik-Fachmagazin fvw.

Aus drei Fluggesellschaften mache eine: Hohmeister muss aus der Lufthansa Passage, Swiss und Austrian Airlines ein schlagkräftiges Team formen. Zwar bleiben die Marken erhal- ten, aber sie sollen funktionieren wie eine Airline. Die Organisation hat Hohmeister bereits umgebaut, indem er Kompetenzen für die gesamte Gruppe bei den einzelnen Airlines angesiedelt hat. Aber das war nur der erste Schritt. Continue reading “Aus drei Airlines mache eine” »

Schöne neue Welt

„Schöne neue Welt – Journalismus und Marketing in der virtuellen Realität“ im Latin Palace Changó/Foto: Rainer Rüffer

Wie werden Virtual Reality, Augmented Reality und 360°Videos Medien-konsum, Marketingaktivitäten und journalistische Produkte verändern? Wie wirkt die neue Technologie auf das Publikum? Darüber diskutierten ARD- Regisseur Klaus Wache, Dr. Torsten Wingenter, Leiter Digital Innovations bei Lufthansa, und Dr. Alexander Markowetz, Autor des Buches ,Digitaler Burnout´ am 12. September in Frankfurt.

Jetzt bloß keinen unbedachten Schritt machen und nicht nach unten schauen. Ich stehe auf einer Leiter, hoch oben in einer Lufthansa-Flugzeughalle, schwindeler-regend hoch…mir ist bange. Wenn ich jetzt falle und in die Tiefe stürze?… Ich bin kurz davor, die VR-Brille wieder abzunehmen. Doch dann suche ich mir eine andere virtuelle Szene und beame mich nach Mauritius. Jetzt stehe ich auf einem Boot, das durch türkisblaues Wasser gleitet und ich bin wieder ganz ruhig. Es ist wunderschön, das Wasser ist ganz klar und ich kann bis zum Meeresgrund sehen.

ru%cc%88ffer_dsc_3131_fpc_netzwerkveranstaltung-20160912
Das Latin Palace Changó, eine hippe Location für die FPC-Netzwerkveranstaltung im Frankfurter Bahnhofsviertel/Foto: Rainer Rüffer

Szenenwechsel in die reale Welt: Ich bin in Frankfurt, im Bahnhofsviertel, im Latin Palace Changó, einer hippen Location, einer Latino Diskothek über zwei Etagen, die heute geschlossen ist und in die der Frankfurter Presse- club zu einer Netzwerkveranstaltung mit dem Titel ,Schöne neue Welt´ geladen hat. Die Virtual Reality Brille, kurz VR-Brille genannt, um Virtuelle Realität auszuprobieren, hat Dr. Torsten Wingenter von der Lufthansa mitgebracht. Wingenter ist bei Lufthansa unter anderem für die neue Technologie im Marketing zuständig. Er wird später mit Klaus Wache, einem ARD- Regisseur, der eine 360 Grad Dokumentation über Tschernobyl gedreht hat, und mit Dr. Alexander Markowetz, Autor des Buches ,Digitaler Burnout´, für den die neue Technologie weder ,Teufel noch Engel´ ist, über Virtual und Augmented Reality sowie über 360 Grad Videos, diskutieren. Continue reading “Schöne neue Welt” »

Passion pur – Oberammergau ist mehr als Passionsspiel

mueller-elsner_heiner%20b%200001
Bühne des Oberammergauer Passionstheaters/Foto: Fremdenverkehrsamt Oberammergau

Wenn es nicht die Passionsspiele sind, dann werden andere Themen auf die Bühne gebracht. Jedoch immer mit großer Leidenschaft. Oberammergau bietet aber noch viel mehr. 

Ein Bericht von Suse Rabel-Harbering.

In Oberammergau ist Passion Programm. Angefangen hat alles 1634, als zum ersten Mal die Passionsspiele aufgeführt wurden. Damals ging es um die Fürbitte Gottes, der das Dorf von der Pest befreien möge. Aus dem dramatischen Anlass hat sich ein Ritual entwickelt und nun finden die Passionsspiele alle zehn Jahre statt. Wir sind also vier Jahre zu früh. Das macht aber nichts, denn in diesem Jahr wird Nabucco geboten, eine Wiederaufnahme aus dem Vorjahr. Zum ersten Mal wagten sich die Oberammergauer an das große Genre und wie könnte es anders sein an diesem begnadeten Ort, mit großem Erfolg.

Das Festspieltheater mit seiner hinter der Bühne geöffneten Bauweise erlaubt dem Zuschauer den Blick in den Oberammergauer Nachthimmel. Es ist grandios Continue reading “Passion pur – Oberammergau ist mehr als Passionsspiel” »

Lufthansa : Übernahme von Air Berlin-Strecken schon im Oktober?

Boeing 737-800 der Airberlin sowie Konkurrent Lufthansa am Flughafen Tegel TXL, Berlin, Deutschland Boeing 737 800 the AirBerlin and Competitor Lufthansa at Airport Tegel TXL Berlin Germany
Lufthansa greift Konkurrent Air Berlin unter die Arme/Foto: Handelsblatt

Ein mögliche Übernahme einiger Strecken von Air Berlin durch Lufthansa rückt näher. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, soll der Aufsichtsrat von Europas größter Fluggesellschaft das Geschäft bei seiner nächsten Sitzung Ende September absegnen.

Dem Bericht zufolge ist der wichtigste Teil der Vereinbarung , dass Lufthansa vom kommenden Winterflugplan an – dieser tritt am 31. Oktober in Kraft, etwa 40 Flugzeuge von Air Berlin samt Besatzungen mieten soll. Zum Geschäft gehöre außerdem eine Zusammenarbeit von Lufthansa mit  Air Berlin-Großaktionär Etihad Airways. Hier gebe es aber noch Differenzen über den Umfang der Kooperation, schreibt die „SZ“. Ein Lufthansa-Sprecher wollte sich am Samstag nicht zum Bericht äußern. Auch Air Berlin und Etihad lehnten Stellungnahmen ab. Continue reading “Lufthansa : Übernahme von Air Berlin-Strecken schon im Oktober?” »

Fliegen für den Scheich

deutsche_emirates_flugbegleiterinnen_auf_der_ila2016_credit_emirates
Deutsche Emirates-Flugbegleiterinnen auf der ILA 2016/Foto: Emriates

„Steuerfreies Gehalt und kostenlose, hochwertige Unterkunft in Dubai“. Das,  neben großzügigen Reisekonditionen für Mitarbeiter und Familienange- hörige, bietet Emirates, die Airline von Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, Herrscher des Emirats Dubai. Das Angebot klingt erst mal sehr verlockend und die Golfairline rekrutiert nun wieder in Deutschland.

Derzeit arbeiten bei Emirates mehr als 23 000 Flugbegleiter aus über 135 Ländern. Nun rekrutiert die Airline aus Dubai  Kabinenpersonal auch in Deutschland, begin- nend  am 24. September im Köln Marriott Hotel. Auf dem ,Cabin Crew Recruitment Open Day´ haben Interessierte die Möglichkeit, sich über ihre Karrieremöglichkeiten an Bord von Emirates und über ihren zukünftigen Wohnsitz Dubai zu informieren. Dubai habe sich zu einer aufstrebenden Trendmetropole mit einem einzigartigen Lifestyle entwickelt und besteche durch vielfältige Freizeitaktivitäten, das große Kulturangebot sowie durch ein ganzjährig sonniges Wetter, heißt es in der Presse-meldung von Emirates. Doch es hat auch seinen Preis, denn eine lebenslange Beschäftigung, geschützt von Personalvertretungen, wie etwa bei Lufthansa,

Continue reading “Fliegen für den Scheich” »

Epochale Wende?

5e849ce22a5a2e236639c1b354bb01b3v1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2
Die Lufthansa Group will Eurowings zum drittgrößten europäischen Lowcoster – nach Ryanair und EasyJet – ausbauen/Foto: Lufthansa

Der Ansturm der Billigflieger auf die großen Flughäfen dürfte die hiesige Luftfahrtbranche nach Ansicht von Eurowings-Chef Karl Ulrich Garnadt ein weiteres Mal umkrempeln. „Wir kriegen eine Intensität des Wettbewerbs, wie wir ihn bisher noch nicht gesehen haben“, sagte das für die Lufthansa-Tochter Eurowings zuständige Vorstandsmitglied am 7. September am Rande des fvw-Touristikkongresses in Essen.

ryanair-aircraft-9
Ryanair will weiter expandieren/Foto: Ryanair
easyjet
easyJet ist zweitgrößter Player unter den europäischen Lowcostern/Foto: easyJet

Das werde der zweite „epochale Bruch“ nachdem vor 15 Jahren erstmals Billigflieger den Markt in Europa aufgemischt haben. 180 Fluggesellschaften in Europa könnten auf Dauer keinen Bestand haben, prognostizierte Garnadt. Als Treiber für die Umwälzung er die stark wachsenden Flotten von Ryanair und Easyjet. Um hunderte neue Maschi- nen vollzubekommen, gingen die Billigflieger nun an die größeren Flughäfen. Seit März fordert etwa die Air-France-KLM-Billig-tochter Transavia die Lufthansa an deren Drehkreuz München mit Billigangeboten heraus. Und auch Lufthansa reagiert: Im Laufe des Jahres 2017 werde auch Eurowings Flüge ab München anbieten, sagte Garnadt. Im eigenen Betrieb müsse sich Eurowings weiter sortieren. Nach Personalproblemen und erheblichen Verspätungen Continue reading “Epochale Wende?” »

Ryanair hat Berlin-Schönefeld fest im Visier

dma-billigairlines-DW-Wirtschaft-DETROIT
Ringen um Berlin-Schönefeld: Air Berlin, Germanwings, Ryanair und Easyjet/Foto: DW Wirtschaft

Ryanair will am Standort Berlin Schonefeld wachsen und Air Berlin überholen, doch die Kampfansage gilt auch für EasyJet und Germanwings. Schönefeld sei kein Mauerblümchen mehr, so Berlins Flughafenchef Karsten Mühlenfeld gegenüber der Presse. Immerhin komme der Airport, gemessen am Passagieraufkommen, in diesem Jahr auf die Größenordnung von Köln/Bonn. Und der Aufschwung soll weiter gehen.

Der irische Billigflieger Ryanair kündigte am 6. September an, sein Engagement in Berlin weiter auszubauen. Während immer noch offen sei, wann der neue, benachbarte BER eröffnet wird, müsse kräftig in die Erweiterung des alten Flughafens investiert werden.

„Schönefeld ist ein großer Flughafen, den wird weiter ausbauen“, sagte Mühlenfeld. So wird gegenwärtig das Terminal B erweitert und westlich des Terminal D bis zum Jahresende ein 3800 Quadratmeter großes Ankunftsgebäude mit drei Gepäck-ausgabebändern errichtet, um das ständig wachsende Aufkommen zu bewältigen. Rund 20 Millionen Euro wurden in diesem Jahr in die Ertüchtigung des Altflughafens investiert, weitere Gelder werden im kommenden Jahr fließen müssen, kündigte Mühlenfeld an. Denn fest stehe dass die Kapazitäten am BER nicht ausreichen werden. Continue reading “Ryanair hat Berlin-Schönefeld fest im Visier” »