Rheingau Musik Festival 2016 übertrifft vorangegangene Saison

919462_0_urn-newsml-dpa-com-20090101-160827-99-242358_large_4_3
Das RMF-Abschlusskonzert 2016: Yannick Nézet-Séguin leitete das Rotterdam Philharmonic Orchestra. Auf dem Programm standen zudem Alma Mahlers „Sechs Lieder für mittlere Singstimme und Orchester“ und Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur „Die Unvollendete“ . Foto: RMF, Ansgar Klostermann

Am 27. August ging die 29. Saison des Rheingau Musik Festivals und wieder einmal „ein Sommer voller Musik“ mit dem Abschlusskonzert in der Basilika von Kloster Eberbach zu Ende. Zu den 152 Veranstaltungen an 42 Spielstätten kamen in den vergangenen zehn Festivalwochen 111 000 Besucher. Damit übertrifft das Festival die vorangegangen Saison. Und auch die Weichen für 2017 sind bereits gestellt.

Nach 152 Konzerten endete das diesjährige Rheingau Musik Festival mit zwei Werken von Alma und Gustav Mahler. Das Abschlusskonzert brachte in der Basilika der Klosterkirche Eberbach die Sehnsucht nach Liebe und einem erfüllten Leben zu Gehör. Das Rotterdam Philharmonic Orchestra spielte unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin – der kanadische Dirigent stand in diesem Jahr im besonderen Fokus des Festivals unter dem Motto „Ein Sommer voller Musik”.

Mit Alma Mahler (1879-1964) und ihren Orchesterliedern in der Interpretation von Sarah Connolly thematisierte das Abschlusskonzert einen weiteren Schwerpunkt des Mitte Juni eröffneten Festivals, den der „starken Frauen”. Alma Mahler hatte es als Komponistin stets schwer, sich gegen ihren Mann Gustav (1860-1911) zu behaupten. Das Abschlusskonzert vereinte die beiden in einem selten zu erlebenden künstlerischen Dialog der Spätromantik.

Die Schwerpunkte 2016

Als Artist in Residence-Künstlerin stellte in diesem Jahr die Geigerin Isabelle Faust mit Musik von Bach bis Kurtág ihre Bandbreite unter Beweis. Der Fokus-Künstler Yannick Nézet-Séguin präsentierte sich nicht nur als Dirigent, sondern auch als Kammermusiker. Im „Fokus Jazz“ stand in diesem Jahr einer der bekanntesten deutschen Jazz-Musiker ins Zentrum: der Trompeter Till Brönner. Weitere Schwerpunkte bildeten die Themen „Starke Frauen“, „Dvořák: 175. Geburtstag“ und „Klanggewalten“.

Trotz des  verregneten Sommers konnten nahezu alle als Freiluftkonzerte geplanten Veranstaltungen open air durchgeführt werden. Alle Veranstaltungen des Cuvéehof-Wochenendes auf Schloss Johannisberg sowie das Schlossfest und das Familienfest auf Schloss Vollrads, die Mozart-Nächte und Kreuzgang-Konzerte in Kloster Eberbach fanden bei angenehmer bis hochsommerlicher Witterung statt.

Der Hessische Rundfunk und Deutschlandradio, schnitten insgesamt 23 Konzerte mit. Weitere Konzerte wurden und werden in WDR3, bei ArteConcert und in 3sat gesendet. Während der Festivalsaison wurde der Schauspieler Walter Renneisen mit dem Rheingau Musik Preis 2016 ausgezeichnet. Der LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals wurde dem jungen belgischen Geiger Marc Bouchkov verliehen.

2017 wird das Rheingau Musik Festival 30 Jahre alt. Eröffnet wird es am 24. Juni und es endet am 2. September 2017. Der Karten-Vorverkauf beginnt Mitte Februar 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.