Lufthansa-Chef Carsten Spohr hofft, dass es nicht zum Brexit kommt

Spohr fängt mit Basel an
Lufhansa-Chef Carsten Spohr

Ein möglicher Austritt Großbritan- niens aus der Europäischen Union, (Brexit) über den die Briten am 23. Mai abstimmen, bereitet auch den Fluggesellschaften großes Kopf- zerbrechen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat sich für einen Verbleib der Briten in der EU ausgesprochen.

Der Ausstieg, der ,Brexit´, könne sich negativ auf die Luftfahrtbranche auswirken und zu einer Reduzierung des europäischen Wirtschaftswachstum ebenso wie zu einer Nachfragereduzierung führen. Das sagte er vor der Wirtschaftspublizistischen Vereinigung in Düsseldorf. Der Lufthansa Konzern bereite sich auf den Brexit genauso vor, wie auf jede andere erdenkliche Krise. Ryanair hat gedroht, im Fall eines Brexit Investitionen in Großbritannien zurückzufahren. Bei Lufthansa sei dies aber nicht geplant, so Spohr. Lesen Sie mehr: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Lufthansa-Chef-warnt-vor-Brexit-article17727856.html

Angesprochen auch darauf, ob beim Thema ,Belastung der europäischen Luftfahrtbranche´ ein Umdenken in der Politik erkennbar sei, meinte Spohr:  „Ja“. Es gebe aber keine konkreten Maßnahmen. Europäische Airlines erhielten immer mehr Konkurrenz von Fluggesellschaften aus dem arabischen Raum und aus der Türkei, die ihnen Fluggäste auf den Strecken nach Asien abwerben. Die Politik habe mittlerweile ein „offenes Ohr“. Spohr lehnte eine Unterstützung wie in Dubai oder Istanbul aber ab. Mehr dazu: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Lufthansa-CEO-sieht-Belastungen-der-Branche-in-Politik-verstanden-4892021

 

Rheingau Musikfestival startet in vier Wochen

IMG_20150628_200654
Eröffnet wird das Rheingau Musik Festival 2016 traditionell in der Basilika des Kulturdenkmals Kloster Eberbach/Foto: RMF

In vier Wochen ist es soweit: Am 18. Juni wird das Erföffnungskonzert des Rheingau Musik Festivals in der Basilika des einmaligen Kulturdenkmals Kloster Eberbach erklingen. Das hr-Sinfonieorchester wird unter der Leitung von Christoph Eschenbach Franz Schuberts Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759, die „Unvollendete“ und Anton Bruckners Sinfonie Nr. 6 A-Dur WAB 106 spielen.

Zum 29. Mal wird das Rheingau Musik Festival, das zu den größten Musikfestivals Europas zählt, 153 Konzerte  an 42 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen in der gesamten Region von Frankfurt über Wiesbaden bis zum Mittelrheintal veranstalten.

Kulturdenkmäler wie Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads, das Kurhaus Wiesbaden und lauschige Weingüter werden sich wieder in Konzertbühnen für Stars der internationalen Musikszene von Klassik über Jazz bis hin zu Kabarett und Weltmusik verwandeln.
Continue reading “Rheingau Musikfestival startet in vier Wochen” »

Lufthansa verringert Cabin Crew Complement auf Langstrecken

images
Im Sommer weniger Flugbegleiter an Bord /Foto Lufthansa

Wegen Personalmangels werden im Sommer einige Langsstrecken in der Economy-Class mit einem Flug- begleiter weniger geflogen.  Betroffen sind Flüge der Flugzeug- typen Airbus A330 und Boeing 747-400, erklärte ein Sprecher des Unternehmens in Frankfurt. Auf diesen Mustern soll in der Economy-Klasse von Juni bis September ein Flugbegleiter weniger an Bord sein als üblich. Damit über- schreite man aber immer noch die aus Sicherheitsgründen erforderliche Mindestbesatzung.

Hintergrund sei der hohe Krankenstand beim Kabinenpersonal und ein ausgewei- teter Sommerflugplan, der im vollen Umfang geflogen werden soll. Lufthansa suche mit Hochdruck nach Flugbegleitern. Allein in 2016  wolle man 1 400 neue Flugbe-gleiter einstellen, in der Lufthansa-Group sogar die doppelte Zahl. Bei den Piloten komme es Continue reading “Lufthansa verringert Cabin Crew Complement auf Langstrecken” »

Turkish Airlines – Größte Verluste seit 1999

Turkish Aírlines Airbus A340-300
Turkish Aírlines Airbus A340-300

Die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres die größten Verluste seit 1999 erlitten. Das hat  Bloomberg unter Berufung auf eine vom Unternehmen verbreitete Mitteilung gemeldet.

Allein im ersten Quartal 2016 habe die Fluggesellschaft 1,24 Milliarden türkischer Lira (etwa 422 Millionen US-Dollar) eingebüßt, während der Beförderer im gleichen Vorjahreszeitraum einen Reingewinn von 373 Millionen Lira erwirtschaftet habe, heißt es.  Die Agentur verbindet die finanziellen Verluste von Turkish Airlines mit dem Krieg in den Nachbarländern Irak und Syrien, der Zuspitzung des Konflikts mit den Kurden sowie der sinkenden Nachfrage in der Touristikbranche vor dem Hintergrund der Terroranschläge in Istanbul und Ankara. Continue reading “Turkish Airlines – Größte Verluste seit 1999” »

Emirates meldet Rekordgewinn

HH_Sheikh_Ahmed_bin_Saeed_Al_Maktoum_Credit_Emirates
Will noch härter daran arbeiten, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen und zu übertreffen: Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chef der Emirates Group/Foto: Emirates Group

Die Emirates Group schließt das Geschäftsjahr 2015 – 16 mit einem Rekord-gewinn von 2,2 Milliarden USD ab. Das meldete das Unternehmen am 10 Mai. Allerdings ging der Umsatz  um vier Prozent auf  23,2 Milliarden USD zurück, bedingt durch nachteilige Wechselkurse in  Höhe von 1,6 Milliarden  USD.

In  dem am 10. Mai vorgelegten Geschäftsbericht  für  das  Finanzjahr 201516 hat  die Emirates Group zum  Stichtag  31.  März  2016  einen  Gewinn  von 2,2 Milliar- den US Dollar erwirtschaftet. Dies entspricht einem Zuwachs  von 50 Prozent  gegenüber  dem  Vorjahr.  Der  Umsatz  der  Unternehmensgruppe ging im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 25,3 Milliarden USD zurück. Die Cash Balance der Emirates Group stieg  an auf 6,4 Milliarden USD.

Trotz  ungünstiger Währungseffekte, welche Umsätze  und  Gewinne verringert hätten, sowie unsicherer weltwirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit schwachem Konsum- und  Investitionsklima sowie andauernden sozialpolitischen Unruhen  auf  allen Erdteilen,  sei die  Continue reading “Emirates meldet Rekordgewinn” »

Lufthansa engagiert sich seit 25 Jahren für den Kranichschutz in Deutschland

Morgendlicher Einflug G++nzer See G++nter Nowald IMG_5785
Kranichanflug auf den Günzer See/Foto: Günter Nowald

Mindestens 15 Kranicharten sind in ihrem Bestand bedroht, weil die Zerstörung ihrer Brut-, Rast- und Sammelgebiete voranschreitet. Ein stilisierter fliegender Kranich ist das Markenzeichen der Lufthansa Group. Er gilt als Glücksbringer und Symbol für ein langes Leben. Das Unternehmen setzt sich seit den 1980er Jahren für den Kranichschutz ein.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands gründeten die ost – und westdeutschen Kranichschützer gemeinsam mit Lufthansa die Arbeitsgemeinschaft ,Kranichschutz Deutschland´. Vor 25 Jahren, im Februar 1991, folgte die gemeinnützige Kranichschutz Deutschland GmbH mit dem NABU und dem WWF. Man blicke auf eine äußerst erfolgreiche Kooperation zurück, die es ermöglichte, in den letzten 25 Jahren den Schutz der Graukraniche in Europa zu gewährleisten, sagt Dr. Günter Nowald, Leiter des Kranich-Informationszentrums und Geschäftsführer der Kranichschutz Deutschland GmbH. Auch das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf in Mecklenburg-Vorpommern erfülle seinen Zweck, den Kranichschutz weltweit mit Leben zu füllen. Mit Ausstellungen, Veranstaltungen und Führungen sei das Zentrum eine Begegnungsstätte für Wissenschaftler, Naturschützer und Vogelliebhaber. In den letzten 25 Jahren hätten rund 625 000 Vogelliebhaber das Kranich-Informationszentrum und den benachbarten Günzer See besucht. Continue reading “Lufthansa engagiert sich seit 25 Jahren für den Kranichschutz in Deutschland” »

Air France-KLM: Zunehmendes Ungemach

AF KLMGetrübte Stimmung bei Air France-KLM: Das Management warnt vor Geschäftsrisiken durch die weltweiten politischen Krisen und sagt fürs laufende Jahr zunehmendes Ungemach durch den tobenden Preiskrieg sowie ungünstige Wechselkurseffekte voraus.

„Wir sehen einen Markt unter Druck“, sagte Finanzchef Pierre-Francois Riolacci. „Wir sind sehr, sehr vorsichtig.“ Auf den neuen Konzernchef Jean-Marc Janaillac, der den derzeitigen Amtsinhaber Alexandre de Juniac spätestens Ende Juli nachfolgen soll, kommt die erste Bewährungsprobe zu. An der Pariser Börse sackte die Aktie des Unternehmens 4,8 Prozent ab. Man spüre immer noch die Nachwir-kungen der Anschläge von Paris im November 2015. Das gelte speziell Continue reading “Air France-KLM: Zunehmendes Ungemach” »