Big Data in der Verkehrsluftfahrt – Segen oder Fluch?

FullSizeRender (2)Das 18. Symposium des For- schungsnetzwerkes für Ver- kehrspilotenausbildung (FHP) befasste sich vor kurzem mit den Vor- und Nachteilen von Big Data, der Digitalisierung und Automatisierung in der Luftfahrt und mit ihren möglichen Aus- wirkungen auf die Flugsicher- heit.

Im Besonderen ging es dabei um die Auswirkungen von Big Data auf die Tätigkeit und Ausbildung von Piloten, Fluglotsen und Aviatik-Ingenieuren, denn „mit dem wachsenden Anteil an digitalen mikorelektronischen Halbleitersystemen in der Luftfahrt (Avionik) entstehen auch neue Risiken, Bedrohungen und Gefahren“, betont FHP-Gründer Professor Dr. Gerhard Faber von der TU Darmstadt.

Einer der Keynote-Speaker, dessen Ausführungen aufhorchen ließen, war Dr. Stefan Frei. Er lehrt seit 2006 an der ETH Zürich ,Technical Networking´, ist Helikopter-Pilot und arbeitete über zehn Jahre lang als Ground Instructror für Swiss Aviation Training. Seit mehr als zehn Jahren analysiert er die Cyber-Kriminalität,  versucht Bedrohungen zu identifizieren, um Firmen entsprechend warnen zu können. Seit zwei Jahrzehnten, so Frei, seien viele Branchen konfrontliert mit einer fundamental neuen Bedrohung, mit neuen Akteuren in diesem Bedrohungsszenario und mit einer immensen Dynamik was die Cyber-Kriminalität betreffe. Ehemals sichere und isolierte Aviation-Systeme seien immer gefährdeter in dieser ,Cyber-Landschaft´.

Frei warnt zum Beispiel vor jeglicher Verbindung zwischen Bordunterhaltungs- und Cockpitsystemen. So etwa Continue reading “Big Data in der Verkehrsluftfahrt – Segen oder Fluch?” »

Grünes Licht für die Lufthansa Group-Neuausrichtung

150708-LH-Group-Verbund-003
Foto: Lufthansa

Der Lufthansa Aufsichtsrat gab am 16. Septemer grünes Licht für Neuausrichtung und neue Geschäftsverteilung im Konzernvorstand ab 1. Januar 2016. Der Konzern soll über alle Geschäftsfelder hinweg in den kommerziellen, operativen und administrativen Funktionen enger verzahnt werden. Dabei soll die Steuerung der Netzairlines künftig nach einheitlichen Prozessen erfolgen. Gleichzeitig soll die Neuausrichtung Voraussetzungen schaffen, um Eurowings als europäische Zweitmarke zu etablieren.

Die neue Organisationsstruktur verändert auch die Geschäftsverteilung  im Vorstand. Die Lufthansa Group wird weiterhin durch das Vorstandsteam mit Carsten Spohr, Karl Ulrich Garnadt, Harry Hohmeister, Simone Menne und Dr. Bettina Volkens geführt. Die Vorstandsressorts werden ab 1. Januar 2016 folgende Aufteilung haben: Continue reading “Grünes Licht für die Lufthansa Group-Neuausrichtung” »

Der Lufthansa-Konzern bekommt eine neue Struktur

In-der-Mediation-sollten-formelle-Prozesse-zur-Loesung-der-verschiedenen-Tarifprobleme-verbindlich-vereinbart-werdenAn diesem Mittwoch wird der Lufthansa-Aufsichtsrat über ein Konzept entscheiden, das er gemeinsam mit McKinsey entwickelt hat. Über die Entscheidungen will Lufthansa nach der Aufsichtsrats-Sitzung informieren.

Derzeit ist die Lufthansa Group in fünf Geschäftsfelder organisiert. Lufthansa Passage Airlines, als Lufthansa-Kerngesellschaft, zu der auch die Tochter Germanwings gehört, hatte bisher einen Sonderstatus mit einem eigenen Vertreter im Konzern Vorstand eingenommen. Dieses Gremium soll Medieninformationen zufolge aufgelöst und in die neue konzernweite Struktur integriert werden.

Nach den Worten des Vorstandschefs Carsten Spohr soll der Konzern künftig aus drei Säulen bestehen, im Detail wohl die Drehkreuz- oder Premium-Airlines (Lufthansa, Swiss, Austrian und Brussels Airlines), die neue Billigplattform (Eurowings inklusive Germanwings) sowie die Luftverkehr-Services (Technik, Catering, Beratung).

Emirates tourt mit Eiswagen durch Deutschland

Der_Emirates_Reise-Eis-Bus_Credit_Emirates
Mit Eiswagen auf Werbetour/Foto: Emirates

Ein ausgefallener Marketinggag für eine Airline: Mit speziellen Eiskreationen tourt Emirates mit einem ,Reise-Eis-Bus´ im September durch Deutschland. Die Golfairline verkauft es als Einladung zur ,geschmacklichen Weltreise´. Der Bus macht Halt in Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und München.

Gestartet wurde mit dem klassischen Bulli-Volkswagen in Hamburg, wo laut Angabe der Airline über 3 000 Eiskugeln innerhalb von zwei Tagen verteilt wurden. Inspiriert vom globalen Streckennetz der Airline, sollen sich die Eiswagen-Besucher kulinarisch Continue reading “Emirates tourt mit Eiswagen durch Deutschland” »

Hessisches Landesarbeitsgericht stoppt Pilotenstreik bei Lufthansa

Lufthansa Flugzeue am Boden
Foto: Lufthansa

Das Hessische Landesarbeitsgericht hat den Streik der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) bei der Lufthansa vorerst gestoppt. Es erließ am 9. September eine einstweilige Verfügung gegen die VC.

Die Kammer sei in diesem Einzelfall der Auffassung, dass es der Vereinigung Cockpit  auch darum gehe, beim Low-Cost-Konzept des Konzerns mehr Mitsprache zu bekommen, begründete der Vorsitzende Richter die Entscheidung. Damit sei der Streik rechtswidrig. „Wir sind vollkommen überrascht“, sagte Markus Wahl, Sprecher der Vereinigung Cockpit. Die Piloten müssten nun Continue reading “Hessisches Landesarbeitsgericht stoppt Pilotenstreik bei Lufthansa” »

Gleich vier an einem Tag

Die_66._Emirates_A380_verlässt_Airbus_in_Hamburg-Finkenwerder_Credit_Emirates
Die 66. Emirates A380 verlässt das Airbuswerk in Hamburg-Finkenwerder. Foto: Emirates

Am 3. September bekam die Golfairline Emirates gleich vier neue Großfraum- flugzeuge auf den Hof gestellt  – so viele Jets auf einmal wie noch nie zuvor in ihrer Unternehmensgeschichte. Die Rekordauslieferung umfasste zwei Boeing 777-300ER, einen Boeing 777-Vollfrachter einen neuen Airbus A380. Emirates ist inzwischen der größte Boeing 777- und A380-Betreiber der Welt und setzt bei Flugzeugteilen Bordküchen, Flugzeugsitzen, Lackierung und Ausrüstung zur Bodenabfertigung auf kleine und mittelständische deutsche Zulieferer.

Die Golfairline betreibt die weltweit größte Langstreckenflotte mit 238 Flugzeugen. Ihre Flotte ist mit einem durchschnittlichen Alter von 6,5 Jahren eine der jüngsten in der Branche. Ihre A380-Flotte umfasst mit dem Neuzugang 66 Jets.
Durch das langjährige Bekenntnis zu beiden Flugzeugprogrammen unterstütze man  Arbeitsplätze und Innovationen entlang der gesamten Flugzeugbau-Wertschöp-fungskette, besonders in den USA und in Europa, sagt Emirates-Chef Tim Clark. Man werde Continue reading “Gleich vier an einem Tag” »