„Behind the power curve“ – 2. Internationale Biokraftstoffkonferenz in Berlin

aireg-Präsident Prof. Jürgen Raps
aireg-Präsident Prof. Jürgen Raps

Als in Bayreuth geborener echter Bayer hat aireg-Präsident und ehemaliger Lufthansa-Chefpilot und Vorstand Operations Jürgen Raps in die Bayerische Landesvertretung in Berlin zur ,2. Internationalen Biokraftstoffkonferenz Anfang der Woche nach Berlin eingeladen. Führende Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten Continue reading “„Behind the power curve“ – 2. Internationale Biokraftstoffkonferenz in Berlin” »

Etihad-Finanzspritze für Air Berlin rechtmäßig?

Per Knopfdruck enthüllten Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer (rechts) und Hogan im neuen Flughafen in Berlin einen Airbus A320. Die Maschine vereint die Schriftzüge der beiden Airlines in einem gemeinsamen Design.
Per Knopfdruck enthüllten Anfang des Jahres die beiden CEOs Prock-Schauer (Air Berlin, rechts) und Hogan (Etihad) im neuen Flughafen in Berlin einen Airbus A320. Jetzt wird geprüft, ob die Finanzspritze vom Golf rechtmäßig ist.

Die zweitgrößte deutsche Flug- gesellschaft Air Berlin ist nach einem Bericht der ,Wirtschafts-woche´ noch nicht gerettet. Die Bundesregierung prüfe noch die Finanzspritze des Groß- aktionärs Etihad. Es gebe Zweifel, ob die Hilfe in Form einer Wandelanleihe über 300 Millionen Euro von Ende April das europäische Luftfahrtsrecht verletzt.

In der EU beheimatete Airlines können die Betriebserlaubnis verlieren, wenn das Geschäft von Investoren außerhalb Continue reading “Etihad-Finanzspritze für Air Berlin rechtmäßig?” »

Emirates steigert Gewinn auf 1,1 Milliarden US Dollar

Emirates - Concourse A Dubai AirportEmirates hat ihren Umsatz und Gewinn erneut kräftig gesteigert. Nach Angaben der Gruppe erhöhte sich der Ertrag im Geschäftsjahr 2013/2014 (31. März) um 32 Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar (rund 800 Mio Euro). Die Erlöse des in Dubai beheimateten Konzerns wuchsen um 13 Prozent auf 23,9 Milliarden Dollar.

Das neuerliche Gewinnplus sei trotz Rekordsteigerungen der Kapazität sowie erheblicher Investitionen innerhalb der gesamten Gruppe erzielt worden, erklärte Emirates-Chef Scheich Ahmed bin Saeed Al-Maktoum. Im abgelaufenen Geschäftsjahr habe die Emirates Group ihre Investitionen auf eine Rekordsumme von 6 Milliarden Dollar gesteigert. Konzernweit erhöhte sich die Beschäftigtenzahl einschließlich der Töchter um 11 Prozent auf mehr als 75 000 Mitarbeiter. Ähnlich wie im Vorjahr habe die Gruppe an die Investment Corporation of Dubai 280 Millionen Dollar ausgeschüttet.

Die Flotte umfasste Ende März 217 Großraum-Maschinen. Emirates ist der weltweit größte Betreiber der Großraumjets Airbus A380 und Boeing 777. Die arabische Airline beförderte 44,5 Millionen Passagiere.

Carsten Spohr: erste Arbeitswoche als Lufthansa-Konzernlenker beginnt

Spohr LH KonzernlenkerDer seit 1. Mai amtierende neue Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat ein straffes Arbeitsprogramm vor sich. Als eine der ersten Amts- handlungen  machte er die Netz- entwicklung der Lufthansa Group zur Chefsache.
Netzplanung und -steuerung verblei- ben in der Verantwortung der einzelnen Fluggesellschaften. Der bislang für das Passagiergeschäft der Lufthansa Passage Airlines zuständige Spohr hat Continue reading “Carsten Spohr: erste Arbeitswoche als Lufthansa-Konzernlenker beginnt” »

Wir bleiben alle gute Freunde….

Turkish Airlines Airbus A320neo
Turkish Airlines Airbus A320neo

Alle Welt redet von der Expan- sion der Fluggesellschaften am Golf, vor allem die großen Europäer wie Lufthansa. Doch ist eine Airline vom Bosporus seit 2006 ganz gewaltig auf Erfolgskurs: Turkish Airlines.

Die Airline, seit 2008 auf Initiative von Lufthansa Mitglied der Star Alliance und gemeinsam mit Lufthansa beteiligt an SunExpress, hat viel vor.  Continue reading “Wir bleiben alle gute Freunde….” »

Ryanair bestellt fünf weitere Boeing 737-800

ryanair
Ryanair Boeing 737-800

Ryanair hat fünf zusätzliche  Boeing 737-800 bestellt. Vier sollen bereits im kommenden Jahr geliefert werden,  die fünfte kommt 2016 zur Flotte, teilte der Billigflieger jetzt mit.

Mit den zusätzlichen Maschinen habe Ryanair nun 180 Flugzeuge bei Boeing fest bestellt, so die Airline. Im kommenden Jahr werde man durch die jetzt neu erworbenen Auslieferungsslots 21 Flugzeuge mehr betreiben, als ursprünglich geplant. Damit könne man im Sommer „so viele Strecken und Flüge wie nie“ anbieten, erklärte Ryanair-Chef Michael O’Leary. Insgesamt fliegt Ryanair derzeit mit rund 300 Maschinen, allesamt Boeing 737-800. Mit einem Teil der Jets will Ryanair ältere Flugzeuge ersetzen. Der Großteil soll allerdings zusätzlich zum Einsatz kommen und die Flotte um mindestens rund ein Drittel wachsen lassen. Zusätzlich will Ryanair verstärkt um Geschäftsreisende werben und ihre Offensive starten.