`Future of Aviation – Perspectives for 2050´

Foto1_Bauhaus Luftfahrt-Symposium_Quelle-Bauhaus Luftfahrt-Petra Rödl (2)Anfang Juni hat das Bauhaus Luftfahrt in München erstmals ein internationales Symposium zur langfristigen Zukunft der zivilen Luftfahrt ausgerichtet. Unter dem Titel „Future of Aviation – Perspectives for 2050“ diskutierten an die 200 Wissenschaftler und Luftfahrtexperten.
Zwei Tage lang ging es um  Herausforderungen und mögliche Lösungswege für den Luftverkehr der kommenden Jahrzehnte.
Staatssekretärin Katja Hessel hob  stellvertretend für das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie in Ihrer Eröffnungsrede die zentrale Bedeutung der Luftfahrtbranche für die Zukunft des Wissenschafts- und Industriestandorts Bayern hervor.
In einer  anschließenden Podiumsdiskussion erhielten die Zuhörer Einblicke in die Ideen und Vorstellungen der Industrie für die Luftfahrt,  in langfristige Entwicklungsperspektiven und konkrete Handlungsfelder für die deutsche Industrie im immer stärker globalisierten Spannungsfeld der zukünftigen Luftfahrt.  So etwa eine Vorstellung von zukünftigen Kraftstoff- und Energieoptionen für die Luftfahrt, zum Beispiel die Potentiale der Biokraftstoffe und der solaren Kraftstoffe.
Fachbeiträge ergänzten das Symposium.  Beim Thema `Elektromobilität in der Luftfahrt´  konnte sich das Bauhaus Luftfahrt als einer der Vorreiter auf dem Forschungsgebiet des elektrischen Fliegens präsentieren, nicht zuletzt durch detaillierte Vorträge zum Konzept des Ce-Liners. Der Beitrag Sitzung `Flugzeugsystemlösungen für den Flightpath 2050´ steuerte detaillierte Einblicke in Lösungsansätze zum Erreichen der Europäischen Langfristziele der Luftfahrt bei, unter anderem mit Vorträgen von Airbus, ONERA und Luftfahrtlehrstühlen aus Großbritannien und den USA.
Des Weiteren beschäftigten sich  Beiträge mit dem `Lufttransportsystem in 2050´und dem `Potenzial von Intermodalität´. Zu beiden Themen erörterten neben namhaften Flugzeug-, Bus- und Bahnherstellern auch Referenten aus der Airline- und Airportbranche sowie Mobilitätsforscher und Referenten aus dem Bauhaus Luftfahrt ihre neuesten Erkenntnisse.

Bauhaus Luftfahrt:
Das Bauhaus Luftfahrt ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung, getragen von den vier Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS, Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft (IABG), Liebherr-Aerospace und MTU Aero Engines sowie einer Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Der gemeinnützige Verein ist eine international ausgerichtete Ideenschmiede. Das Team aus rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befasst sich mit der Zukunft der Mobilität im Allgemeinen und der Zukunft des Luftverkehrs im Besonderen. Ziel der Forschungsarbeit ist es, das komplexe System der Luftfahrt aus vielerlei Blickwinkeln zu betrachten: Bei allen Projekten werden technische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Aspekte ganzheitlich berücksichtigt.
www.bauhaus-luftfahrt.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.